Photovoltaik

Photovoltaik Super-GAU

6 Mai , 2009  

…nein, der Größte Anzunehmende Unfall ist nicht passiert. Und vor allen Dingen geschah der Vorfall bzw. Ausfall leise und unbemerkt.

Meine Photovoltaik Anlage läuft nun seit fast fünf Jahren zuverlässig, unspektakulär und fast langweilig vor sich hin. Der einzige Aufwand, den man als Anlagenbetreiber hat, ist monatlich einmal den Zählerstand ab zu lesen und an den Netzbetreiber zu faxen.

Als ich dies diesen Monat getan habe und den Wert in meine Statistik eingetragen hatte, gab’s jedoch einen Schock, da der Monatswert der eingespeisten kWh lächerlich klein war! Und das wo der April sonst schon ein sehr guter Ernte-Monat ist. Überschlagene 300 EUR Verlust, die sich nicht mehr aufholen lassen.

Mein SUNWAYS NT 6000 hat einfach das Einspeisen eingestellt. Sein Display zeigt keine Fehlermeldung, nur dass die eingespeiste Leistung 0 kW ist. Die Generator-Spannung und die Netzspannung werden richtig angezeigt und die Werte liegen im sinnvollen Bereich. Bis es dunkel wird. Dann zeigt der Wechselrichter  immer noch ca. 300V PV-Generatorspannung an. Und dies sollte nicht sein, denn eigentlich schaltet sich der NT 6000 nachts ab.

Offensichtlich wird wohl jetzt die Netzspannung gleichgerichtet (230V AC -> Zweipulsgleichrichter -> 292V DC) und der Wechselrichter interpretiert das als Gleichspannung von den Solarzellen. Gleichzeitig wird aber nichts ins Netz eingespeist.

Nach dem Auslesen der Wechselrichterwerte gab es den Fehler schon seit dem 10. April. Irgendwann im April gab es mal ein Gewitter bei uns. Einen direkten Blitz-Einschlag in der Nähe gab es nicht. Aber eventuell hat ja im Netz irgendwo der Blitz eingeschlagen und so die Netzseite des Wechselrichters zerstört. Jetzt müsste man nur noch heraus bekommen ob meine schwache Erinnerung an das Gewitter zeitlich dazu passt.     

Nun hoffe ich auf einen schnellen Tausch des Wechselrichters. Nach dem „endlos“ langen Wochenende nach dem 1.Mai. Habe ich sofort bei SUNWAYS angerufen und einen Tausch bestellt. Die Wechselrichter Hersteller schicken in der Regel sofort ein Ersatzgerät raus und nehmen den defekten Wechselrichter zur Reparatur. Damit hat man dann wieder einen aktuellen und heilen WR.

Hoffentlich geht der Ausfall noch auf Garantie oder Kulanz. Eigentlich hat SUNWAYS 5 Jahre Garantie als Standart und die wären erst im Oktober rum. Vor 5 Jahren war jedoch leider eine 2 Jahres Garantie Standart. Mal sehen wie die Rechnung ausfällt, oder ob sich SUNWAYS kulant zeigt.
 
In den ersten Tagen der PV-Anlage hatte ich noch täglich auf den Einspeise-Zähler geschaut. Dann hatte ich immerhin noch regelmäßig den Wechselrichter über den PC Ausgelesen, bis mein vor zwei Jahren „neu“ angeschaffter PC keine RS232 Schnittstelle mehr hatte. Ein zwischenzeitlich mal angeschaffter USB auf RS232 Adapter brachte keine Verbindung auf der relativ langen RS232 Verbindung zustande. Dabei blieb es dann erst mal – und bei guten Vorsätzen.

So wollte ich seit den ersten Tagen eine PV-Anlagen Überwachung installieren. Und seit der ebedded World  im Februar habe ich die Hardware auch schon dafür bei mir zu liegen. Ein Rabbit-Demo Board das mit seinem Controller einen Web- oder FTP Server laufen lassen kann und eine Brett-Schaltung mit einem optischen Reflexkoppler CNY70 zur Überwachung des Wechselrichters. Und einen Namen habe ich auch schon seit Jahren dafür: PVguard!

Es fehlt nur noch etwas Software, die die Zählerimpulse auswertet und zählt und die Daten regelmäßig versendet und auf einer Webseite darstellt. Oder wenn einen Tag keine Impulse kommen, bzw. die Einspeisung dauerhaft unter den erwarteten Werten liegt, Alarm schlägt. So bekommt man jeden Fehler mit, auch wenn der Zähler z.B. nicht mehr richtig zählt – schließlich ist der Zählerstand letztendlich das entscheidende.

Außerdem wollte ich schon immer mal ein Seriell-Ethernet Gateway am Wechselrichter installieren, damit ich den WR zeitgemäß über das Netzwerk ablesen kann. Leider kostet z.B. ein Phoenix Contact FL COM Server um die 300 EUR und ist damit nicht wirklich eine gute Alternative für den Hausgebrauch. 

Und eine Blitzschutzeinrichtung wäre wohl auch nicht schlecht.

Ergo, es gibt wieder viel zu tun und meine zwischenzeitig etwas „langweilige“ Photovoltaikanlage braucht mal wieder etwas Zuwendung. Ich werde berichten…

,


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.