Photovoltaik

Photovoltaik, Solar und Schnee…

24 Jan , 2010  

…passt das zusammen? Rein optisch schon, technisch leider nicht.

Da dieses Jahr der Winter bis nach Schleswig-Holstein reicht, gibt es auch eine weiße Mütze für unser Haus und die Solartechnik.

Photovoltaik- und Solaranlage unter dicker Schneemütze

Leider zeigt der Wechselrichter bei der Schneemütze Mittags um 13 Uhr nur lapidar „Nacht“ an. Und die Temperaturanzeige vom Solarpanel zeigt Minusgrade. Da bleibt nur, sich warme Gedanken zu machen und Rodeln zu gehen.

Oder man installiert ein System von Herrn Herbert Schneeweis, der mit seiner „Schneerutsch – und futsch GmbH“ (Ja, die Namen sind Echt!) Systeme baut und anbietet, die Photovoltaikanlagen von Schnee und Schmutz befreien.

Ob sich solche Reinigungsanlagen rechnen bezweifele ich aber. Im Vergleich zum letzten, milden Winter ohne Schnee habe ich aktuell kaum weniger Sonnen-Ertrag. Nach ein bis zwei Tagen rutscht der Schnee dann doch von selbst von den glatten Photovoltaik-Paneln. Vor allen Dingen, wenn die Sonne scheint und damit etwas Wärme ins Spiel kommt. Dann kommen auch die Solarthermie Panel auf bis zu 30°C bei Minustemperaturen in der Umgebung. 

Aber es lohnt sich sicher nicht solche Technik zu installieren, wenn man nur hin und wieder mal ein paar Tage Schnee im Jahr hat. So etwas könnte ich mir ehr für Inselanlagen auf Skihütten oder im Gebirge vorstellen oder für Anlagen mit sehr flachen Modulwinkeln in schneereichen Gebieten.  

Für den Sommer gibt es auch die „Spray-Away Reinigungsanlage“, die Schmutz und Staub einfach wegsprüht. Im Sommer in längeren Trockenzeiten habe ich auch das Problem, das die PV Anlage sichtbar zustaubt und mit Vogeldreck befleckt ist. Dann kommt meine DIY „Spray-Away“ Methode zum Einsatz. Ich werfe die Gartenpumpe an und spritze die Solar Panel mit Wasser aus dem Gartenschlauch ab. Das ist in ein paar Minuten erledigt und kostet keine aufwändige mechanische Anlagentechnik extra.

, , ,


2 Responses

  1. Anton Mayr sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich finde Ihren \Schneerutsh-und-futsch\ sehr interessant. Ich betreibe zwei PV-Anlagen mit sehr flachen Dächern und hätte deshalb etwas genauere Unterlagen und Preise hierfür.

    Mit freundlichen Grüssen,
    Anton Mayr

  2. fsc sagt:

    Hallo Herr Mayr,

    in meinem Blog habe ich nur über die Anlage berichtet – ohne finanzielle Absichten. Bitte wenden Sie sich für weitere Infos direkt an die Anbieter unter http://www.spray-away.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.