Dies & Das

Solar-Öko-Handy’s retten virtuelle Bäume

15 Okt , 2009  

Taschenrechner oder Uhren mit Solarzellen gibt es schon seit Jahren. Nun kommen aber Samsung und LG mit ökologisch korrekten Handys auf den Markt.
 
Samsungs solarbetriebenes „Blue Earth“ und LGs „GD510 Pop“ haben auf der Rückseite auf dem Akkudeckel eine Solarzelle integriert. Mit entsprechender Sonnenbestrahlung können damit die Akkus der Handys geladen werden. Gerade für solche stromhungrigen Touchscreen-Geräte mit Multimedia-Features ist eine zusätzliche Energiequelle nicht schlecht.

Bei LGs „GD510 Pop“ ist der Photovoltaik-Akkudeckel leider nur eine Option und es ist noch nicht sicher, ob diese in Deutschland serienmäßig sein wird.
Wie lange das LG GD510 Pop via Solarpanel zum Aufladen braucht, ist abhängig von der Stärke der Sonneneinstrahlung. Aber hier muss sich der umweltbewusste Handynutzer nicht auf sein Bauchgefühl verlassen, sondern kann ganz einfach den Öko Rechner aktivieren: Dieser gibt je nach Wetterlage an, wie lange der Handyakku per Sonneneinstrahlung geladen werden muss, um die gewünschte Gesprächsdauer durchzuhalten.

gd510

LG gd510

app2

LGs Sonnenstrom Kalkulator

Deutlich ökologischer ist Samsungs Blue Earth. Denn neben der photovoltaischen Energieversorgung setzt es auf Recycling-Plastik, verzichtet auf schädliche Chemikalien und besitzt einen einfach zu aktivierenden energieeffizienten „Eco Mode“. Außerdem gibt es mit „Eco Walk“ eine Funktion, die per integriertem Schrittzähler berechnet, wie viel Kohlendioxid-Ausstoß der Nutzer durch Gehen statt Autofahren verhindert. Verdeutlicht wird dass durch virtuell gerettete Bäume.

1255515021229l619

Samsungs Blue Earth

Wer weniger Strom aus der Steckdose verbraucht, spart CO2. Wie viel CO2 eingespart wurde, kann sich der Benutzer beim LG GD510 auf den Monat hochgerechnet in virtuell gepflanzten Bäumen anzeigen lassen.

Baum-App des LG

Baum-App des LG

Ob in Deutschland die Sonneneinstrahlung auf die Handy-Rückseite immer reicht, um auch Vieltelefonierer und Mobile-Dauersurfer glücklich zu machen? Bei meinen Telefon Gewohnheiten könnte ich mit solchen Handys wohl auf das Ladegerät verzichten…

, , , , ,


One Response

  1. Kleeber sagt:

    Zitat: „Ob in Deutschland die Sonneneinstrahlung auf die Handy-Rückseite immer reicht, um auch Vieltelefonierer…“ … Es sollte reichen :). Habe, nachdem ich den Artikel gelesen hatte, doch einfach mal über den Versandhandel http://de.farnell.com/solarzellen-panele ein paar Solarzellen gekauft und mit dem Ladekabel verbunden (vereinfacht gesagt :)). Und ich muss sagen das es schon wunderbar funktioniert. Das selbstgebaute hat leider einen kleinen Nachteil: Es ist unhandlich 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.