Dies & Das

20 Tipps um richtig Sprit zu sparen!

19 Mrz , 2012  

Sprit ist teuer wie nie und wird auch nicht mehr billiger! Und es ist egal ob damit Benzin, Diesel oder andere Kraftstoffe gemeint sind. Auch mit Gas oder Salatöl fährt man nicht umsonst.

Hier kommt meine ultimative TOP 20 der Sprit-Spar Tipps:

Top 1

Augen auf beim Autokauf und auf Verbrauch, Wirtschaftlichkeit und Motorisierung achten. Mit dem kleinstmöglichen Auto für seinen Bedarf, kann man Geld beim Kauf sparen und dann auch regelmäßig beim tanken. Dabei muss es auch nicht unbedingt die schwächste Motorisierung sein. Inzwischen ist bei einigen Modellserien – mit prinzipiell gleichen Motoren, aber unterschiedlichem Motormapping und Leistung – der stärkere Motor nicht durstiger. Und eventuell spart man auch, wenn man zur modernen Automatik (DSG) greift. Der Computer schaltet im passenden Modus einfach konsequenter spritsparend.

Top 2

Einfach langsamer fahren. Die nötige Antriebsleistung steigt mit der 3. Potenz der Geschwindigkeit. Um also nur etwas schneller zu fahren braucht man sehr viel mehr Leistung und damit Sprit. Versuche doch einfach mal immer nicht schneller als 100 zu fahren 😉 Ich bin mal einen Monat konsequent nur maximal 90 km/h gefahren und habe dabei meinen Durchschnittsverbrauch von 8 auf 6,7 l/100km gesenkt. Nur leider ist es wie bei einer Diät und ich verbrauche jetzt wieder mehr ;-(

Top 3

Für richtigen Reifendruck sorgen und lieber einen Tick mehr Luft rein machen.

Top 4

Früh hochschalten und mit niedriger Drehzahl fahren (z.B. 30km/h = 3. Gang, 50km/h = 4. Gang, 70km/h = 6. Gang).

Top 5

Vorrausschauend fahren und einen gleitenden Fahrzustand erreichen und wenig beschleunigen oder bremsen. Ein Tempomat hilft auch ungemein beim gleichmäßig fahren. Und wenn man mit dem Tempomat dauernd auf andere Autos auffährt, ist man vielleicht nur zu schnell (siehe Top 2!) ??

Top 6

Unnötigen Ballast aus dem Auto entfernen.

Top 7

Luftwiderstand gering halten und z.B. Dachträger entfernen, keine Flaggen und Lampen anbauen und Modelle ohne „Aufbauten“ bevorzugen.

Top 8

Fahrzeug regelmäßig warten und instandhalten. Sauberer Luftfilter und regelmäßig Leichtlauflöl für den Motor.

Top 9

Mit dem Fahrzeug unnötige Kurzstrecken vermeiden und Fahrten zusammenlegen.

Top 10

Mit dem Navi die kürzeste oder auch die ökonomischste Route ermitteln lassen! Die schnellste kostet meist extra und die, die man sonst immer fährt muss nicht die günstigste sein. Auch eine Strecke mit vielen Ampelstops kostet extra.

Top 11

Leichtlaufreifen verwenden.

Top 12

Motor bei kürzeren oder längeren Stops einfach ausschalten oder laut Top 1 gleich eine Start-Stop Automatik kaufen. Automatik Autos wenigstens auf neutral schalten.

Top 13

Zum Verzögern nicht auskuppeln, sondern mit eingelegtem Gang z.B. an die Ampel heranfahren. Im Schiebebetrieb wird nichts in den Motor eingespritzt.

Top 14

Auto mit Umsicht auch einmal rollen lassen, mit getretener Kupplung oder ausgekuppelt. Manche moderne Autos haben auch den „Segel-Modus“ gleich eingebaut.

Top 15

Nicht benötigte Energieverbraucher abschalten (Klimaanlage, Heckscheibenheizung, Sitzheizung, Licht etc.).

Top 16

Im Schatten parken spart der Klimaanlage und Lüftung viel Arbeit.

Top 17

Mit Arbeitskollegen eine Fahrgemeinschaft gründen, oder wenigsten Teile des Weges zusammen fahren.

Top 18

Regelmäßig Home-Office machen! Man spart dabei nicht nur Sprit, sondern auch viel Zeit, Auto-Verschleiß und eigene Nerven. Und Spaß macht es auch!

Top 19

Einkaufsfahrten zusammen legen. Gut geplante Wocheneinkäufe sparen Sprit und Nerven. Und dann noch gleich zur Tanke, zum Getränke- und Baumarkt 😉

Top 20

ist eigentlich die Top 1 – so oft es geht mit dem Fahrrad fahren! Damit schmilzt die immer mitgehührte „soziale Sicherheit“ vor dem meist unsichtbaren Six-Pack und der Einfluß auf die Gesundheit und das Wohlbefinden ist auch enorm. Gute Kleidung hilft übrigens gegen schlechtes Wetter und ein günstiges Zweitrad, was man auch beim Arbeitgeber vor der Tür stehen lassen kann, armortisiert sich durch die eingesparten Tankrechnungen schnell.

 

Viel Spaß beim Sparen!

 

 


One Response

  1. Besten Dank für die Spartipps! Man sollte immer darauf achten, so sparsam wie möglich zu handeln. In den meisten Fällen ist das auch überhaupt kein Aufwand – einfach nur eine Umstellung der Gewohnheiten. Dafür spart man selbst Geld (und oft auch Nerven) und tut der Umwelt etwas Gutes. Ein Hoch auf den Tipp mit dem Fahrrad, der eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte. Ich fahre immer mit dem Fahrrad zur Arbeit und habe gar kein eigenes Auto. Da spare ich eine Menge Geld und für längere Strecken gibt es die öffentlichen Verkehrsmittel. Das ist gut für die eigene Gesundheit und für die Umwelt.
    Beste Grüße aus Bremen sendet die Bremer Energieberatung enerpremium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.