News

Der PowerDog für PV-Anlagen

19 Mrz , 2012  

Der Name ist Programm: Mit PowerDog hat Hy-Line quasi einen elektronischen »Wachhund« für PV-Anlagen und Energiesysteme entwickelt. PowerDog versteht sich als zentrale Steuereinheit und als Datenlogger. Das Gerät passt für sämtliche gängigen Wechselrichter, auch Stromzähler und diverse Sensoren können angebunden werden.

Eine Festlegung auf einen bestimmten Wechselrichter-Hersteller ist nicht nötig. Alle wichtigen Parameter und Diagramme sind dabei sowohl am Gerät als auch am Internetportal über die PowerDog Server einsehbar. Mehrfachanlagenbesitzer sehen schon bei der Anmeldung eine übersichtliche Zusammenfassung Ihrer Anlagen. Das Gerät ist laut Hersteller einfach und intuitiv über ein Sieben-Zoll-Farbdisplay bedienbar und lässt sich daher schnell in Betrieb nehmen.

Eine Internetanbindung kann via LAN, WLAN, GPRS und Analogmodem erfolgen. Das Gerät verfügt über Eingänge und die Software zur Leistungsreduzierung nach §6.1des EEG von 2009 und 2012.

News

MaxMonitoring: App zeigt PV-Anlagenleistung von SolarMax-Wechselrichtern

16 Nov , 2011  

Mit der kostenlosen App MaxMonitoring können Anlagenbetreiber Leistungsdaten von insgesamt 15 PV-Anlagen mit jeweils bis zu 10 SolarMax-Wechselrichtern anzeigen lassen und verwalten. More…

News

Erneuerbare Energie und Sicherheit

16 Aug , 2011  

Erneuerbare Energien boomen und glaubt man Experten, wird der Trend in den kommenden Jahren anhalten. Denn mit dem Ausstieg aus der Kernenergie müssen Versorgungslücken geschlossen werden, ohne den fossilen Energieträgern zu einem 2. Frühling zu verhelfen. Windkraft- und Solaranlagen haben daher bereits seit einigen Jahren Hochkonjunktur. Eine Tatsache, die nicht nur für Kraftwerksbetreiber interessant ist.

Speziell die Solaranlage lässt sich auf einem einfachen Hausdach installieren und versetzt Eigenheimbesitzer in die Lage, Strom zu produzieren oder das Brauchwasser und die Wohnräume mit Sonnenlicht zu heizen. Nicht ohne Grund werden daher erhebliche Hoffnungen in neue technische Entwicklungen im Bereich der Photovoltaik gesetzt. Hinter diesem Begriff steckt die Erzeugung von elektrischer Energie – sprich Strom – über Solarmodule aus Silizium oder Halbleiterelementen. Allerdings ist die Planung und Installation einer solchen Anlage alles andere als billig, sondern stellt eine erhebliche Investition dar.

Photovoltaikversicherung: Vorsorge im Alltag

Aufgrund der hohen Anschaffungskosten einer Photovoltaikanlage stellt sich die Frage, welche Form der Absicherung empfehlenswert ist? In diesem Zusammenhang stehen dem Besitzer verschiedene Wege offen. Einerseits wäre der Einschluss in die Wohngebäudeversicherung möglich. Allerdings bleiben in diesem Zusammenhang einige Risiken unversichert. Dazu gehören unter anderem Bedienungsfehler, die zu Schäden an der Anlage führen können. Aus Expertensicht ist für Besitzer einer Solaranlage, die dagegen nach einer umfassenden Absicherung suchen, der Griff zu einer Photovoltaikversicherung anzuraten. Im Rahmen einer Allgefahrendeckung werden Bedienungsfehler, Vandalismus und Diebstahl genauso versichert wie Hagel, Sturm, Schneedruck usw.

Die Tarife können sich zwischen den einzelnen Anbietern allerdings deutlich unterscheiden, weshalb ein Photovoltaikversicherung Vergleich zu den wichtigen Vorbereitungen im Rahmen der Projektion gehört. Wesentliche Kenngrößen sind unter anderem die Anschaffungskosten sowie die Leistung der Anlage. Tipp: Eine Photovoltaikversicherung deckt nur Schäden an der Anlage, kommt aber nicht für Haftungsverpflichtungen auf.

,

News

Mobile-App für PV-Anlagen-Überwachung

10 Aug , 2011  

Wer seine Photovoltaik-Anlage mit einem Siemens-Wechselrichter betreibt und im »Sinvert WebMonitor« angemeldet hat, kann ab sofort auf mobilen Endgeräten wie iPhone, iPad oder Android-Smartphones den aktuellen Stand der Stromproduktion auch von unterwegs kontrollieren. Möglich macht dies eine neue Mobile-App.

Die neue Mobile-App der Siemens Industry Automation greift auf die Daten des Internetportals »Sinvert WebMonitor« zu. Diese kostenfreie Mobile-App stellt die aktuellen Daten von angeschlossenen Solaranlagen in anschaulichen Grafiken wie Balkendiagrammen dar. So ist es möglich, sich jederzeit über die derzeitige Leistung der Photovoltaik-Anlage und die Menge der ins Netz eingespeisten Energie zu informieren. Zudem kann man auch unterwegs erkennen, wenn es zu einer Störung oder einem technischen Defekt in der Anlage gekommen ist. Die neue Mobile-App stellt die Grafiken des »Sinvert WebMonitors« auf den Bildschirmen der mobilen Geräte in guter Qualität dar. Zudem ist die Navigation auf eine bequeme und einfache Nutzung per Touchscreen ausgelegt.

Die Mobile-App läuft auf allen Geräten mit dem Betriebssystem Android ab Version 2.1 sowie auf iPhone, iPad und iPod touch.

News

Ohne Zwischenspeicher – Solarstrom sofort nutzen

1 Jul , 2011  

Solarstrom zwischenzuspeichern, ist aufwändig und teuer. Günstiger wäre es, den Strom gleich dann zu verbrauchen, wenn er anfällt. Möglich wird dies durch ein Energie-Management-System, entwickelt vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme.

More…